DriveNow erweitert sein Angebot noch weiter

Der Bedarf an flexiblen Mobilitätsangeboten steigt laufend in den Städten. Für die Autoindustrie bieten sich gute Chancen einen neuen Markt zu eröffnen. Neu steigt auch BMW in den Zukunftsmarkt ein und geht eine Kooperation mit der Autovermietung Sixt ein. In den deutschen Großstädten von München, Düsseldorf, Köln bis Berlin gibt es inzwischen Carsharing-Standorte oder neue sind bereits in Planung. International möchte BMW und Sixt mit dem gemeinsamen Projekt „DriveNow“ ebenfalls punkten.

Ein großer Markt bietet sich in den USA an. Schon im nächsten Jahr möchte eine Projektgruppe um BMW und Sixt das Carsharing in den Vereinigen Staaten erfolgreich einführen. Der Start zum Carsharing wurde in San Franciso bereits gemacht bzw. der Autobauer hat hier die ersten Testautos im Betrieb. Die große Expansion in den USA sowie in Europa steht noch bevor. BMW und sein Partner nehmen sich dafür genügend Zeit und planen die ersten Schritte sorgfältig.

Das Projekt „Carsharing“ von BMW und Sixt wird sicher erfolgreich werden. Der Markt der Kurzzeitmiete wächst ständig. Das attraktive Modell findet viele Anhänger in den Städten. Nach einer Registrierungsgebühr von 29 Euro und einem Minutenpreis von 29 Cent ist die ganze Stadt in Auto-Reichweite. Das Mietauto ist mit einem einfachen Zutritts- und Fahrsystem ausgestattet. Das Mietauto ist schnell geparkt. Auf die öffentlichen Verkehrsmittel kann in der ganzen Stadt umgestiegen werden.

Fazit: Carsharing ist neben den öffentlichen Verkehrsmitteln ein alternatives Fortbewilligungsmittel in der Stadt. Das neue Kurzzeit-Mietmodell eröffnet Perspektiven im modernen Stadtverkehr.

Jetzt bei DriveNow Anmelden – 10 Euro sparen + 30 Min geschenkt!   »